Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland K+G Wetter investiert 
in einen neuen Anbau
Landkreis Hinterland K+G Wetter investiert 
in einen neuen Anbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 23.01.2018
Das Unternehmen K+G Wetter in Breidenstein wird den in der Bildmitte stehenden Hallenbau um 500 Quadratmeter erweitern. Quelle: privat
Breidenstein

Das Unternehmen teilte am Dienstag mit, dass nach Fertigstellung des Neubaus auch das Lager und die Ersatzteilversorgung neu strukturiert würden. Man werde durch den Ausbau „Aufträge in Zukunft noch flexibler und zügiger bearbeiten können“, so Andreas Wetter, Geschäftsführer von K+G Wetter. Im Gespräch mit der OP erläutert er, dass im vergangenen Jahr vor allem das Auslandsgeschäft angezogen habe – sowohl auf dem europäischen als auch auf dem asiatischen und amerikanischen Markt sei die Nachfrage gestiegen.

Die Investition in den Hallen-Anbau sei auch ein Indiz für das Wachstum des Unternehmens – und für die Chance, die K+G Wetter für Fachkräfte biete. Denn dieses Thema treibe das Unternehmen um, wie Andreas­ Wetter sagt. Und das, obwohl man „als kleines Unternehmen mit etwa 100 Leuten“ den Nachwuchs zum großen Teil selbst ausbilde, „wir haben schon seit Jahren eine Ausbildungsquote von deutlich mehr als zehn Prozent“, sagt Wetter. „Wir leisten also die Ausbildung für die großen Konzerne“, so Wetter.

Die neue Halle mit einer Fläche von rund 500 Quadratmetern soll sich als Anbau direkt an die bestehende Produktion anschließen und Ende Februar fertiggestellt werden. Sobald die Flächen bezugsfertig seien, würden einzelne Bereiche innerhalb der jetzigen Struktur umziehen, kündigte das Unternehmen an. Parallel dazu organisiere K+G Wetter sein ­Lager sowie die Ersatzteilversorgung neu – um Prozesse zu optimieren. Dazu investiere man in ­moderne Lagertechnik.

Wie hoch die Investitionen in den Neubau seien, wollte Andreas Wetter nicht mitteilen.