Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
39-jährige wegen Autobränden verhaftet

Dautphetal 39-jährige wegen Autobränden verhaftet

Eine Anzahl von Autobränden Ende August scheint geklärt. Die Kripo nahm am Dienstag,14.September, eine 39-jährige Frau aus Dautphetal fest. Der zuständige Richter erließ am Mittwoch Haftbefehl.

Voriger Artikel
Ausflug in die Welt des Handwerks
Nächster Artikel
Bewährung fürs Telefonieren, ohne zu bezahlen

Das Archivfoto zeigt eines der ausgebrannten Autos in Dautphe.

Quelle: Archivfoto: Nadine Weigel

Dautphetal . Insgesamt sechs Autos brannten am 26. und 29. August in der Gülchackerstraße und der Kantstraße in Dautphe aus. Ein weiteres Feuer in der Nacht zum 30. August konnte verhindert werden. Feuerwehrleute entdeckten zerknülltes und teilweise angebranntes Zeitungspapier unter einem VW Polo. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, führte die Beharrlichkeit und Aufmerksamkeit der Feuerwehrleute letztlich auch zu der Festnahme der Tatverdächtigen. Am 11. September fiel den Feuerwehrleuten kurz vor Mitternacht eine Frau mit einer gefüllten Plastiktüte in der Gülchackerstraße auf. Die Feuerwehrleute meldeten dies der Polizei in Biedenkopf. Wenig später wurde die Frau in ihrer Wohnung vorläufig festgenommen. In der Plastiktüte befanden sich Zeitungsreste. Die Frau bestritt in der ersten Vernehmung durch die Kripo jegliche Beteiligung an den Bränden und wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Bei einer erneuten Vernehmung am Dienstag räumte die 39-Jährige die Tatvorwürfe größtenteils ein. Die Frau kommt wahrscheinlich auch für zwei gleichgelagerte Vorfälle im April in Dautphe infrage. In einem Fall weisen sichergestellte Spuren auf die 39-Jährige hin. Die Schadenshöhe beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf 85.000 Euro.

Am Donnerstag, 26. August, gingen in der Gülchackerstraße vier Autos in Flammen auf – zwei wurden in Brand gesetzt, auf die beiden anderen griffen die Flammen über. Ebenfalls in der Nacht brannten am 28. August zwei Fahrzeuge, diesmal in der parallel zum ersten Tatort liegenden Kantstraße.
Eine weitere Brandstiftung verhinderten Feuerwehrleute in der Nacht des folgenden Montags, als sie gegen 23.30 Uhr in der Albert-Schweitzer-Straße zerknülltes und teilweise angebranntes Zeitungspapier unter einem VW Polo entdeckten.

Mit der Festnahme der Frau scheint die Serie von Autobränden geklärt, die die Dautpher beunruhigte und die Polizei zu vermehrten Streifenfahrten veranlasste.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dautphe

In der Nacht zum Freitag gingen in Dautphe vier Autos in Flammen auf.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr