Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
36 Handwerker erhalten ihre Meisterbriefe

„Fest des Handwerks“ 36 Handwerker erhalten ihre Meisterbriefe

36 junge Meisterinnen und Meister aus fünf Handwerken erhielten am Samstagabend in der Marburger Stadthalle beim „Fest des Handwerks“ ihre Meisterbriefe.

Voriger Artikel
95.000 Gäste nutzen neue Bäder
Nächster Artikel
„Harmonie“ verbreitet Wohlklang

Varieté-Künstler Blub unterhielt das Publikum mit einer Seifenblasen-Performance.

Quelle: Andreas Schmidt

Marburg. Kreishandwerksmeister Helmut Henkel überreichte die gerahmten Urkunden gemeinsam mit dem Präsidenten der Handwerkskammer Kassel, Heinrich Gringel, und dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Marburg, Lothar Kaiser. Henkel betonte in seiner Rede, die Wichtigkeit des Handwerks und der Meisterausbildung:

„Es ist keine Frage, mit einem Meisterbrief bekommen Sie im Handwerk auch einen Arbeitsplatz“, erklärte er den frisch gebackenen Jungmeistern. Im Handwerk sei die Stimmung derzeit aufgrund der Wirtschaftskrise besser als die Zahlen. „Insgesamt kann man aber sagen, dass die Betriebsauslastung im heimischen Handwerk ganz gut ist, auch dank der Konjunkturprogramme der Bundesregierung“, sagte Henkel. Weil es im Landkreis Marburg-Biedenkopf nicht die richtig großen Höhen gebe, käme es auch nicht zu richtig großen Tiefen. „Das Handwerk hat in den schwierigen Zeiten zugelegt und nicht abgebaut wie die Industrie“, ergänzte der Kreishandwerksmeister mit Hinblick auf die Ausbildung von neuen Fachkräften.

„Die Fortbildung ist das wichtigste Gut, das wir haben. Und das müssen wir auch weiter pflegen, damit das Handwerk Zukunft hat“, betonte Henkel bevor er den Jungmeistern ihre Meisterbriefe überreichte. Zum 59. Mal fand die Überreichung der Meisterbriefe der Kreishandwerkerschaft Marburg statt, zum 40. Mal im Rahmen eines feierlichen Festes in der Stadthalle. Nach der Übergabe der Meisterbriefe stand den rund 350 Gästen die Fläche vor der Bühne zum Tanzen zur Verfügung. Für die richtige Musik zeichnete die Tanz- und Turnierkapelle „Los Chiccos“ verantwortlich. Für Unterhaltung sorgten zudem die Varieté-Künstler Sabrina Fackelli und Blub, die eine Seifenblasen-Performance und Jonglage zeigten.

von Katharina Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr