Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
350 Arbeitsstunden stecken im neuen Fahrzeug

Übergabe 350 Arbeitsstunden stecken im neuen Fahrzeug

Feierlich stellten die Buchenauer Feuerwehrleute ihren neuen Mannschaftswagen vor.

Voriger Artikel
Eine Kugel Eis mit Nostalgie, bitte!
Nächster Artikel
Sportler werfen Ruten meisterlich aus

Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Buchenau marschierte mit neuem Fahrzeug und dem Spielmannszug Buchenau beim Feuerwehrgerätehaus ein.

Quelle: Carolin Acker

Buchenau. Während des Tags der offenen Tür der Feuerwehr Buchenau wurde am Samstag der neue Mannschaftstransportwagen in den Dienst gestellt. Feierlich marschierten die Mitglieder der Buchenauer Wehr neben ihrem neuen Fahrzeug, begleitet vom Spielmannszug Buchenau, ein.

„Wir sind sehr froh über den neuen Wagen, er ist wichtig zum Transport unserer Mitglieder bei Einsätzen oder auch für die Jugendfeuerwehr“, sagte Wehrführer Dirk Immel. Der Mannschaftstransportwagen wurde in Eigenleistung der Buchenauer ausgebaut, mit neuer Licht- und Funkanlage versehen und außen beklebt. „Insgesamt 350 Stunden Arbeit stecken in unserem neuen Fahrzeug“, erklärte Immel. Das alte Fahrzeug war 20 Jahre alt, daher stimmten die Mitglieder der Wehr in der vergangenen Jahreshauptversammlung für einen neuen Mannschaftstransportwagen und setzten das Votum sofort um.

„Das neue Fahrzeug ist sehr wichtig für die Feuerwehr, um rechtzeitig bei Einsätzen an Ort und Stelle zu sein“, sagte Bürgermeister Bernd Schmidt bei der feierlichen Übergabe. „Das Geld ist sinnvoll angelegt und das Fahrzeug wird gebraucht - ob bei Einsätzen oder zum Transport der Mitglieder“, ergänzte Ortsvorsteher Andreas Feußner. Im Anschluss führte die Jugendfeuerwehr noch eine Übung vor und zeigte den Besuchern, was sie gelernt hat.

Bei sonnigen Wetter kamen viele Gäste ans Feuerwehrgerätehaus. Mittags servierten die Mitglieder Erbsensuppe, nachmittags gab es Kaffee und Kuchen. Abends folgte zum Abschluss Stimmungsmusik in der Cocktailbar.

von Carolin Acker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr