Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Sprühregen

Navigation:
146 Sportler legen fast 1.500 Kilometer zurück

Biedenkopf 146 Sportler legen fast 1.500 Kilometer zurück

Am Samstag um 10 Uhr gab Bürgermeister Karl Hermann Bolldorf den Startschuss für den traditionellen „Hungerlauf“ in Biedenkopf, der in diesem Jahr im Lahntal auf der Bleiche stattfand.

Voriger Artikel
Auszubildende stellen ihre Berufe vor
Nächster Artikel
Schüler üben sich in Teamfähigkeit

Die ersten Läufer gehen nach dem Startschuss auf den 2,9 Kilometer langen Rundkurs des Hungerlaufs.

Quelle: Salomé Weber

Biedenkopf. 146 Sportler nahmen bei Temperaturen von bis zu 30 Grad am traditionellen Hungerlauf teil und bewältigten insgesamt in der Summe 1 483,4 Kilometer. Die 134 Läufer und zwölf Skater bewegten sich in diesem Jahr auf einem 2,9 Kilometer langen Rundkurs.

Zuvor mussten die Teilnehmer einen Sponsor finden, der bereit war, einen bestimmten Geldbetrag pro gelaufenem oder gefahrenem Kilometer zu zahlen. Paten waren Verwandte, Freunde, Geschäftsleute, Firmen und einige Großsponsoren.
Die Spenden flossen auch in diesem Jahr an humanitäre Projekte. Die Läufer und Skater hatten die Wahl zwischen der Lebenshilfe Marburg–Biedenkopf, der Interessengemeinschaft Epidermolysis Bullosa oder dem Förderverein Kinderheim Bindura. Außerdem war es möglich, den Betrag an mehrere der genannten Vereine zu spenden. Während bei den Läufern jeder Kilometer zählte, wurde das Kilometerergebnis der Skater durch zwei geteilt.

von Salomé Weber

Mehr lesen Sie am Montag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr