Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
1.400 Schüler schnuppern Handwerksluft

Marburger Kreishandwerkerschaft 1.400 Schüler schnuppern Handwerksluft

Mit einer Rekordteilnehmerzahl hat am Dienstag die zehnte „Aktionswoche Handwerk – Ausbildung“ der Marburger Kreishandwerkerschaft begonnen. Mehr als 1.400 Schüler haben sich für die Veranstaltungen angemeldet.

Voriger Artikel
Die Marburger PTA-Schule ist gerettet
Nächster Artikel
Schon der Vater verkauft Versicherungen

Das Mauern stand am Dienstag beim Baugewerbe im Mittelpunkt. Unter Anleitung von Ausbildungsleiter Rudolf Paulus (links) versuchten sich die Schüler darin.

Quelle: Katharina Kaufmann

Marburg. An zwei Tagen bietet die Kreishandwerkerschaft Marburg mit ihren 14 Innungen bei der diesjährigen „Aktionswoche Handwerk – Ausbildung“ elf verschiedene Berufsinformationsveranstaltungen zu mehr als 20 Handwerksberufen an.

Mehr als 1.400 Schüler aus dem gesamten Landkreis haben sich dazu angemeldet – ein neuer Rekord. „Das sind doppelt so viele Teilnehmer wie in den Jahren zuvor und zeigt, dass unsere Konzeptwandlung gut angenommen wird“, lautete die vorläufige Bilanz von Meinhard Moog von der Kreishandwerkerschaft Marburg. Sowohl in der Käthe-Kollwitz-Schule als auch im Berufsbildungszentrum (BBZ) und dem Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft waren am Dienstag Schüler zu Gast, um sich zu informieren und in die Berufe hineinzuschnuppern.

Auch am Mittwoch werden im BBZ und der Käthe-Kollwitz-Schule noch einmal Berufe vorgestellt. Am Donnerstag und Freitag gibt es dann Ausbildungsinformationen für Betriebe. Die Woche endet am Samstag mit dem „Tag des Handwerks“.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr