Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
1.000 Schüler versuchen sich in vielen Sportarten

Sporttag 1.000 Schüler versuchen sich in vielen Sportarten

Einen Bewegungstag, an dem mehr als 1.000 Schüler viele verschiedene Sportarten ausprobieren konnten, richteten die Kaufmännischen Schulen Marburg aus.

Voriger Artikel
Mitarbeiter warten weiter auf ihr Geld
Nächster Artikel
Hitze verdirbt Händlern das Geschäft

Schülerin Armara Yeromian versuchte sich beim Bewegungstag der Kaufmännischen Schulen im Kisten-Klettern.

Quelle: Sara Selzer

Marburg . Alle zwei Jahre findet der Bewegungstag im Wechsel mit einem Suchtpräventionstag statt und soll bei den Schülern Interesse und Begeisterung für Sport und Bewegung wecken. Dabei ging es diesmal weniger um sportliche Höchstleistungen als um Spaß an der Bewegung und vor allem um die Gesundheit der Schüler. Die Schüler konnten an jeweils drei Workshops aus einem breiten Angebot teilnehmen. Zur Auswahl standen unter anderem Yoga, Hip-Hop, Golf und Basketball. Einige dieser Workshops wurden in Zusammenarbeit mit Sportvereinen angeboten und von qualifizierten Trainern geleitet.

Neben den Workshops gab es erlebnispädagogische Team-Stationen, an denen nicht einzelne Schüler sondern ganze Klassen teilnahmen. Dort ging es vor allem darum, Kommunikation und Teamfähigkeit zu fördern und die Klassengemeinschaft zu stärken. Der erste Preis ging daher nicht etwa an die schnellste Klasse, sondern an diejenige, die am besten zusammengearbeitet hatte. Angeboten und finanziert wurden diese Stationen von der Sportjugend Hessen und der Sparkasse Hessen-Thüringen. Die Kaufmännischen Schulen sind damit eine von zwölf ausgewählten hessischen Schulen, an denen die Sportjugend das neue Konzept des „Sports fun Teamsday“ umsetzte.

Schon seit einigen Jahren wird an den Kaufmännischen Schulen besonderer Wert auf gesundheitsorientierte Bewegung gelegt. Der Bewegungstag ist dabei nur ein Aspekt. Viel wichtiger sei es, Bewegung kontinuierlich zu fördern und in den Alltag einzubauen, sagte Schulleiter Siegmar Günther. Deshalb würden auch in den täglichen Unterricht Bewegungseinheiten integriert um die theoretische Stoffvermittlung aufzulockern. In Kooperation mit einem Fitness-Studio werden zudem Kurse angeboten, die speziell an die Bedürfnisse und Anforderungen bestimmter Berufe angepasst sind, und zum Beispiel Übungen vermitteln, die bei langem Stehen oder Sitzen den Rücken entlasten.

von Sara Selzer

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der gdruckten OP vom Dienstag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr