Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Landkreis Angehende Maßschneiderinnen auf Laufsteg
Landkreis Angehende Maßschneiderinnen auf Laufsteg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 26.04.2018
Auf dem Laufsteg präsentierten die angehenden Maßschneiderinnen die selbst entworfenen und hergestellten Modelle. Quelle: Klaus Böttcher
Kirchhain

Im Mittelpunkt des Café Mitte in der Alfred-Wegener-Schule war ein großer Laufsteg aufgebaut. Links und rechts davon saßen die Zuschauer und bewunderten die Mode, die von den jungen Damen und Herren selbst entworfen und selbst genäht worden war.

40 angehende Maßschneiderinnen und Maßschneider der Beruflichen Schulen Kirchhain (BSK) entführten ihre Besucher auf einen Modespaziergang durch das Jahr.

Die Besucher der zwei ausverkauften Modenschauen waren nicht nur von dem begeistert, was passend zu den vier Jahreszeiten gezeigt wurde, sondern applaudierten anerkennend, wie die vielfältige Mode vorgeführt wurde.

Es heißt schon etwas, vor so vielen Leuten im Rampenlicht auf dem Laufsteg zu gehen – schon nahezu professionell mutete der Auftritt der „Models“ an.
Schulleiter Frank Heiwig ging bei der Begrüßung auf die Tradition der Modenschauen ein, die es in jedem Jahr seit 1986 gebe.

Die Präsentation nach außen sei ein Höhepunkt der schulischen Ausbildung zu Maßschneiderinnen und Maßschneidern. Schon vor einem Jahr habe die Vorbereitung mit dem Sammeln der Ideen begonnen. Dann wurden Modelle gezeichnet und oftmals wieder geändert oder gar verworfen. Schließlich wurden die Stoffe während Studienfahrten eingekauft.

Alle Modelle haben die Auszubildenden selbst genäht und selbst bezahlt. Als Schulleiter sei er stolz auf das, was die Maßschneiderinnen und Maßschneider geschaffen hätten und er sei fasziniert von den Laufstegchoreografien.

Auszubildende moderierten selbst ihre Veranstaltung

Der Ausflug durch die vier Jahreszeiten begann mit dem Frühling und luftigen Kleidern sowie leichten Röcken. Die Auszubildenden moderierten selbst ihre Veranstaltung mit einer Sonderausgabe des Wetterdienstes, der ein Hochdruckgebiet vorhersagte.

Das bedeutete perfekte Garderobe für den Strandurlaub oder die Sommerfete. Aber auch für plötzliche Wetterumschwünge waren die Models gerüstet und zeigten wettertaugliche Outfits für Regenwetter.

Indian Summer, Halloween sowie Mond und Sterne standen Pate für die Herbstmode mit den kräftigen Farben von Rot über Orange bis hin zu Gelb. Für die frostige Jahreszeit hatten die angehenden Fachkräfte wärmende Mäntel genäht, und als das Eis geschmolzen war, kamen kostbare Kleider aus vergangener Zeit zum Vorschein.

Mit knallenden Sektkorken und festlicher Garderobe wurde das Modejahr beendet, das mit Gedichten zu jeder Jahreszeit unterlegt war. Unterstützt wurden die Models durch angehende Friseurinnen der Marburger Adolf-Reichwein-Schule mit Make-up und Frisuren. 35 angehende Hauswirtschafterinnen der BSK sorgten für die Bewirtung der Gäste.

Für die ordentliche Beleuchtung und den guten Ton fühlten sich Schüler der Technik-AG der Alfred-Wegener-Schule verantwortlich. Zusammen mit den Models waren fast 100 Leute plus der Lehrkräfte im Einsatz – alle zusammen sorgten für das Gelingen der Veranstaltung. Abgerundet wurde das Ganze durch eine Ausstellung, bei der selbst genähte Accessoires zum Verkauf angeboten wurden.

von Klaus Böttcher